Geld verdienen im Internet

Wäre es nicht schön, wenn man nebenbei Geld verdienen könnte? Stell dir vor du sitzt auf der Couch und verienst einfach so Geld.

 

Naja ganz so einfach ist es natürlich (anfangs) noch nicht. Es gibt einige Wege Geld zu verdienen. Momentan teste ich einige und kann euch gerne meine persönlichen Erfahrungen per Newsletter mitteilen. Dazu einfach zum Newsletter anmelden


1. Affilate-Marketing: Ihre Webseite oder Ihr Blog als Werbefläche

Fragst du dich wieso Blogger in ihren Produktberichten gerne zu Amazon & Co. verlinken? Das ist nicht nur ein netter Service, sondern viele Blogs leben von diesen Links. Für alle Seiten - ist das eine Win-Win-Situation. Nichts spricht dagegen, wenn man für ein hochwertiges Produkt eine bequeme Möglichkeit zum Sofort-Kauf geboten bekommt.

Affiliate-Marketing heißt das Zauberwort - für E-Shops, Fitness-Studios und andere Webseiten ist das ein interessanter Vertriebskanal. Das System dahinter ist denkbar einfach. Du erwähnst ein Produkt oder einen Service, verlinkst die Kaufmöglichkeit dazu und erhältst dafür eine Vermittlungsprovision.

 Immer mehr Unternehmen bieten sogenannte Affiliate-Programme an. Nachdem man sich für ein solches Programm registriert hat, beginnt die Suche nach dem gewünschten Produkt und man erstellt einen Affiliate-Link, den man in Foren, Blogs oder in einem Newsletter einbaut. Sobald nun jemand über den Link ein Produkt erwirbt oder eine Mitgliedschaft abschließt, spült es dem Affiliate, also Ihnen, eine Provision in die Kasse. Diese Umsatzbeteiligung bewegt sich beispielsweise bei Amazon zwischen ein und zehn Prozent auf den Warenwert.

 

Hier ist ein Beispiel für unseren Affiliate-Shop der die Amazon API verwendet: www.saar-tuning.de


Auf dieser Webseite nutze ich auch das Amazon-Programm, Zanox, Adklicks und Affili.net. Bei Zanox und Affili.net kann man sich bei mehreren Partnern bewerben und bekommt dann - nach Zusage - dementsprechende Werbemittel zum Einbau auf der Webseite geliefert.

Wichtig zu wissen, dass Eigengeschäfte oder Vermittlungen an Familienangehörige und Freunde nicht gestattet sind, bzw. nicht honoriert werden.

 Tipp: Ein eigener Blog lässt sich heute mit verschiedenen Tools wie Wordpress oder einem CMS mit wenig Know-how, günstig und in kurzer Zeit aufsetzen.

 

Tipp für eure Webseite:

 





2. Ware bei Ebay oder Amazon verkaufen

Um Ware im Internet zu verkaufen musst du nicht unbedingt einen eigenen Shop eröffnen. Über Portale wie eBay und Amazon kannst du nicht nur Produkte kaufen, sondern diese auch verkaufen. Besonders bequem ist das Verkaufen von Produkten, die es bereits bei Amazon gibt. Denn in diesem Fall benötigst du keine eigenen Bilder und Beschreibungen, sondern kannst die Produktseiten von Amazon verwenden.


Achte  darauf, dass du bei Amazon und eBay auch als Verkäufer bewertet werden kannst, und daher eine möglichst gute Bewertung haben solltest. Dazu empfiehlt es sich die Produkte immer in dem beschriebenen Zustand zu versenden und richtig verpacken. Andere Händler, die Ihr Produkt ebenfalls verkaufen, unterbieten dich eventuell im Preis. Daher solltest du in deinem Verkäuferkonto regelmäßig überprüfen, ob die Artikel noch auf den oberen Rängen zu finden sind. Kaufst du bei anderen günstig Ware ein, kannst du diese unter Umständen teurer verkaufen. Zum Beispiel kannst du Warhouse-Deals oder Blitzangebote bei Amazon erwerben und diese über eBay verkaufen. Das setzt natürlich etwas verkäuferisches Geschick voraus.


Bei eBay musst du Produktbilder und Beschreibungen selbst erstellen. Vorsicht: Verwende keine Bilder von anderen, sonst kann es wegen den Bildrechten schnell teuer werden.

  

3. gebrauchte Sachen auf Ankaufplattformen verkaufen

Auf Verkaufsplattformen kann man schnell und ohne viel Aufwand seine Sachen verkaufen. 

 

4. Eigener Onlineshop

Da der stationäre Handel zurück geht, boomt der Internethandel. Laut dem E-Commerce Report der Internet World Messe machten Onlinehändler 2015 mit 41,7 Milliarden Euro mehr als zuvor Umsatz. Tendenz steigend. Besonders Bekleidung und Elektronik kaufen die Deutschen gerne im Internet.

Doch auch hier gilt: Besetze eine Nische, wenn du nicht mit dem Argument Preis-Leistung punkten kannst. Idealerweise bereicherst du deinen Shop zudem mit weniger Content, der dafür aber optimal zu den verkauften Produkten passt. Verkaufst du beispielsweise Fitness-Tracker, dann ziehe deine  Kunden mit attraktiven Beiträgen zu Health & Sports-Themen auf deine Seite. Gleichzeitig wird somit die SEO-Auffindbarkeit erhöht.


Eine günstige Möglichkeit ist die Verwendung von Wordpress mit WooCommerce. Hier kannst du auch einen Affilate-Shop aufbauen und brauchst nicht einmal eigene Ware. Hier gibt es neben Amazon auch weitere Möglichkeiten. Bei Zanox zum Beispiel liefern einige Anbieter auch Produktdaten in CSV oder in XML.

 

5. Youtube als Einnahmequelle

Du hast kein Problem in der Öffentlichkeit zu stehen und dich selbst reden hören? Oder du machst kreative Videos, die durch die Decke gehen? Dann ist vielleicht YouTube das Richtige. Haupteinnahmequelle auf YouTube ist die Videowerbung am Anfang der Clips. Hier schöpft Google kräftig ab. Der Konzern behält 45 Prozent des Geldes, die übrigen 55 Prozent landen beim Videoproduzenten. Doch die Gewinnspanne ist gering. Wer hier Geld verdienen will, braucht viele Klicks. Für 1.000 Klicks gibt es nur einen mageren Euro.

Das ist ein Grund, weshalb viele YouTuber auch mit sogenannten Product Placements arbeiten. Dieser Werbedeal mit der Marketingabteilung oder Sales-Abteilung einer Firma kann auf YouTube auf verschiedene Weise erfüllt werden. Entweder der Youtuber richtet seine Kamera auf das zu vermarktende Produkt oder er geht auf eine gesponserte Veranstaltung. Auch beliebt sind Videospiele, die vor Ihrem Release angespielt und tendenziell „positiv“ bewertet werden.

Tipp: Auch in den Videobeschreibungen lassen sich Werbelinks einblenden, womit wir wieder beim Thema Affiliate-Marketing wären.

 

6. Online-Umfragen

Nimm an Online-Umfragen teil, erhalte dafür in vielen Fällen eine Bezahlung. Das liegt daran, dass Unternehmen durch die Umfragen Informationen erhalten, mit denen sie ihre Produkte verbessern können. Einfach im Internet nach dem Begriff „Online-Umfragen“ suchen. In den Ergebnissen findest du viele Portale, auf denen du dich für Umfragen registrieren kannst. 

 

Ein bekanntes Beispiel dafür ist Toluna. Du kannst dich am Portal anmelden und deine Informationen eingeben, in welchen Bereichen du dich auskennst und schon geht es los. Nicht immer gibt es dafür Geld, dafür aber Gutscheine für bekannte Händler, wie H&M, IKEA oder andere. Wenn man zwei oder drei Umfragen am Tag macht (z.B. in der Mittagspause), kann man sich nach wenigen Tagen schon Gutscheine aussuchen.  

 

Ich selbst nutze die untenstehenden Umfrageprogramme und ich habe im ersten Monat bereits einige Amazon Gutscheine verdient.

Mit Umfragen Geld verdienen
Tritt Tolunas spaßiger Online-Umfragen-Community bei und erhalte Belohnungen für das Äußern deiner Meinung
www.toluna.com


SAGEN SIE IHRE MEINUNG, INDEM SIE AN ONLINE-UMFRAGEN TEILNEHMEN UND GEWINNEN SIE 3000 € !
TRETEN SIE JETZT MYSURVEY BEI





7. Produkttester

Als Produkttester erhältst du Produkte von Unternehmen. Diese Produkte müssen Sie zu Hause testen und anschließend bewerten. Eine entsprechende Ausbildung und Erfahrung ist hier natürlich von Vorteil, um ein Produkt zu testen. Außerdem musst du das Produkt in den Bewertungen auch gut beschreiben können. Du musst daher in der Lage sein, dich verständlich auszudrücken, Informationen gut und schnell verarbeiten zu können und über genügend Fachwissen zum jeweiligen Produkt verfügen. Suche  nach dem Begriff „Produkttester“. Neben zahlreichen Portalen, auf denen du dich registrieren kannst, suchen auch viele große Unternehmen wie DM oder Microsft Produkttester.

 

8. Rezensionen schreiben

Eine weitere Möglichkeit vergünstigt oder kostenfrei an Produkte zu kommen ist es, wenn du Rezensionen schreibst. Vielfach findet man in den Rezensionen zum Beispiel bei Amazon Hinweise, dass die Verfasser diesen Artikel kostenfrei oder vergünstigt zur Verfügung gestellt bekommen haben. Bis es soweit ist, müssen aber viele Rezensionen geschrieben werden.

Auch ich schreibe Rezensionen bei Amazon, jedoch habe ich bisher noch keinen kostenfreien oder vergünstigten Artikel bekommen ;-(

 

Hier könnt Ihr einige meiner Rezensionen sehen

 

9. Spartanien

 

Spartanien ist die perfekte Welt für alle Sparfüchse. Hier findest du ständig neue Angebote, bei deren Wahrnehmung du mit Wert-Gutscheinen (z.B. Amazon.de, BestChoice.de) belohnt wirst. Dies können sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Aktionen sein.


10. Geld sparen

 

Natürlich kann man auch viel Geld sparen, wenn man einen defekten Artikel reparieren lässt. Zum Beispiel Ihr defektes iPhone oder Ihr iPad:


Ebenso kann man durch vergleichen von Versicherungen jede Menge Geld sparen


Hier geht's zu unserem Vergleichsrechner für Versicherungen und Kredite:


11. Gewinnspiele

 

Bei Gewinnspielen hat man die Möglichkeit, dass man Preise gewinnt. 

Hier eine Auswahl an Gewinnspielen:







12. Gratisartikel

Noch eine Möglichkeit um Geld zu sparen sind Gratisartikel. Unten stehend habe ich euch einige Gratisartikel beigefügt:

 




Du kennst weitere Wege? Gerne kannst du mir diese schicken und ich veröffentlich sie und teste sie. Einfach Mail an info@saarland-inside.de senden.



Suchbegriffe: Geld sparen, Versicherungsvergleich, Umfragen, Gratis, Gratisartikel, Gewinnspiel, Gewinn, Gutschein, Gutscheine, Kredit, Kreditvergleich, iPad, Reparatur, iPod, iMac, iPhone, reparieren, defekt, Spartanien, Sparfuchs, Rezensionen, Produkttester, Produkttest, Online-Umfragen, Umfragen, Bezahlung, Online Portal, Einnahmequelle, Onlineshop, Affiliate, Marketing, Einnahmen durch Werbung, Werbeeinnahmen, Verkaufen, Kaufen, Online-Shop, Blog, Werbefläche, Blogger, Produktbericht, E-Shop, Affiliate-Programme, Provision, Werbemittel